11.06.2014

WM-Werbespots mal anders!




Die diesjährige Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien ruft selbstverständlich jedes große Unternehmen auf den Plan. Wer identifiziert sich am besten mit Brasilien? Welches Produkt verkörpert das WM-Gefühl am besten? Das Duell um den besten Spot entscheiden wie jedes Jahr die beiden größten Sport-Ausrüster unter sich.

Auch wenn Proteste rund um das Turnier den Eindruck etwas getrübt haben, steht Brasilien eigentlich für Lebensfreude und Offenheit. Der Sportartikelhersteller Adidas geht in die Offensive: Keine Party, kein Samba, keine jubelnden Massen. Schweinsteiger, Müller und Co. werden im neuesten Spot gequält und zu Kampfmaschinen geformt. Der Spot bewirbt den neuesten Schuh „Battle Pack“.

Wo Adidas wirbt, ist auch Nike nicht weit. Gespickt mit Weltstars wie Wayne Rooney, Cristiano Ronaldo und Neymar wirbt Nike in seinen Spots „the last game“ und „risk everything“ mit Spielern, die „durch den Druck der Öffentlichkeit zu Legenden geformt wurden“. Fußball-Spieler, die das Spiel nicht aus Spaß genießen, sondern dem Druck einer ganzen Nation standhalten müssen.

 

Was ist die Idee der diesjährigen WM-Kampagnen? Die Spieler werden als Kämpfer stilisiert, die nicht viel Spaß, sondern Ernst an den Tag legen. Keine Leichtigkeit, sondern Druck treibt die Spieler an. Nicht der Samba steht im Vordergrund dieser WM, sondern der Kampf.

Die Werbespots dieser Fußball-Weltmeisterschaft sind auf jeden Fall anders, als man Sie erwartet hätte. Ob Sie den gleichen Erfolg bringen, wie vergangene Kampagnen, bleibt abzuwarten.

Quelle: stern.de 10.6.14


Schließen
Contact Kontaktieren Sie uns

Sie schreiben, wir antworten:

Fehler

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Wir setzen uns mit Ihnen in Verbindung.

Oder rufen Sie uns an: 069.750025-0

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag: 8:00 -18:00 Uhr